Stipendien – eine Goldgrube?

Stipendien – eine Goldgrube?

Man sagt, dass Stipendien eine riesige Goldgrube für alle sind, die ein Studium, Forschung, Projekte, Reha-Maßnahmen u. Ä. finanzieren möchten oder die allgemein finanzielle Hilfe benötigen. Für viele Menschen ist jedoch die Suche nach geeigneten Stipendien oder Fördergeldern mit anschließender Beantragung eine unüberwindliche Hürde. Was ist wahr und was nur ein Mythos? Ist es nur ein Mythos, dass große Geldsummen nur darauf warten, vom richtigen Antragsteller „abgeräumt" zu werden? Die Antwort auf diese Fragen ist nicht einfach. Eines ist jedoch sicher: Deutsche Stiftungen verfügen über ein großes Gesamtvermögen, das nicht vollständig für die beabsichtigten Zwecke ausgeschöpft wird.

Wer weit im Voraus planen und Zeit sowie Aufwand in die Stipendiensuche investieren kann, hat garantiert die Möglichkeit einiges an Geldern zu erhalten. Wer jedoch sofort oder innerhalb der nächsten drei Monate Gelder benötigt, noch dazu für einen bestimmten Zweck, hat eher begrenzte Möglichkeiten. Aber auch in solchen Fällen kann man Glück haben. Z. B. kann es ein Stipendium geben, das genau zum richtigen Zeitpunkt vergeben wird und das wie auf Sie zugeschnitten ist.

Die besten Chancen hat wahrscheinlich, wer weiträumiger und kreativer denkt. Wer z. B. Geld benötigt, um ein Gebäude aus der Gründerzeit zu renovieren, sollte schon frühzeitig alle Möglichkeiten untersuchen. Man braucht ja nicht unbedingt eine Stiftung zu finden, die speziell die Renovierung von Gebäuden aus der Gründerzeit fördert. Aber vielleicht gibt es Fördermittel für Gebäude unter Denkmalschutz? Vielleicht gibt es tatsächlich Studienstipendien, die man sich zunutze machen kann? Oder es stehen vor Ort Fördermittel zur Verfügung, die vor langer Zeit eingerichtet und selten bis nie genutzt wurden? Eventuell kann man auch im Zuge der Renovierung ein Unternehmen gründen und dann Fördermittel der EU für dieses Unternehmen beantragen. Es spielt im Grunde keine Rolle, wo die Gelder herkommen. Und wer rechtmäßigen Anspruch auf derlei Gelder hat, der sollte ihn auch nutzen.